Ehrenamt in Brandenburg
Start
Start 2018-05-08T10:17:34+00:00

Ehrenamt in Brandenburg

Jeder Dritte in Brandenburg engagiert sich freiwillig. Das sind rund 843.000 Menschen. Und es werden immer mehr. Die Gruppe der Engagierten wuchs in fünfzehn Jahren um rund 35 Prozent. Männer wie Frauen, Junge wie Alte wollen unser Land mit gestalten, weil sie sich mit ihrem Land identifizieren.

Bürgerschaftliches Engagement ist ein Sammelbegriff für jene Tätigkeiten, die freiwillig und auf das Gemeinwohl bezogen sind. Regelmäßig Kindern das Fußballspielen beibringen, unentgeltlich ein altes Kino am Leben erhalten, eine Theatergruppe oder einen Seniorentreff organisieren, sich bei der freiwilligen Feuerwehr oder in einem anderen gemeinwohlorientierten Verein einbringen – das bürgerschaftliche Engagement ist vielfältig. Das Spektrum reicht vom klassischen Ehrenamt, z.B. eines Vereinsvorstandes oder einer Schöffin, über Dienste im Freiwilligen Sozialen Jahr bis hin zu partizipativen und selbstorganisierten Formen wie Willkommensinitiativen und sozial engagierten Kunstprojekten. All diese Tätigkeiten fördern das Miteinander, gestalten unser Zusammenleben und sind somit von unschätzbarem Wert für unser Land.

Die Landesregierung Brandenburg erklärte bereits 2005 das Ehrenamt zur „Chefsache“ und richtete in der Staatskanzlei die Koordinierungsstelle für bürgerschaftliches Engagement ein. Seitdem ist viel passiert. Jeden Monat werden Engagierte als „Ehrenamtler des Monats“ gewürdigt; bereits über 100 Menschen erhielten diese Auszeichnung. Zum Tag des Ehrenamts im Dezember findet jährlich der Ehrenamtsempfang statt, zu dem 100 Ehrenamtliche vom Ministerpräsidenten eingeladen werden. Gemeinsam mit dem Land Berlin wurde die Ehrenamtskarte Berlin-Brandenburg ins Leben gerufen. Auch sie ist ein Zeichen der Anerkennung für jene, die sich freiwillig und unentgeltlich für andere Menschen einsetzen, genauso wie die Verdienstorden und weitere Ehrungen, die das Land Brandenburg vergibt.

Das Land Brandenburg anerkennt den hohen Wert des Ehrenamtes und setzt sich für gute Rahmenbedingungen ein. So wurde 2013 das Landesnetzwerk für bürgerschaftliches Engagement und Anerkennungskultur  gegründet und damit die Zusammenarbeit aller Akteure gestärkt. Eine enge Kooperation mit den Landkreisen und den Freiwilligenagenturen vor Ort garantiert, dass regionale Besonderheiten sichtbar werden. Brandenburg weist überdies ein breites Netz an Bürgerstiftungen auf, die einen weiteren wichtigen Beitrag zur strukturellen Förderung des bürgerschaftlichen Engagements leisten. Auch immer mehr Unternehmen im Land engagieren sich für das Gemeinwohl.

Wir haben für Sie wichtige Informationen zu Beratungsangeboten und Förderprogrammen der Landesregierung zusammengestellt. Des Weiteren finden Sie auf der Seite die Antragsformulare für die Ehrenamtskarte und den FreiwilligenPass. Unter Presse können Sie sich zu vergangenen und aktuellen Aktivitäten der Landesregierung rund um das bürgerschaftliche Engagement informieren.