Ehrenamt in Brandenburg
Sie sind hier:/Woidke überreicht Bundesverdienstorden

Woidke überreicht Bundesverdienstorden

Ministerpräsident Dietmar Woidke hat heute zwei Bürgern aus dem Landkreis Märkisch-Oderland Bundesverdienstorden überreicht. Bei einem Besuch in Strausberg übergab Woidke die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Gisela Ziehm und an Werner Sygnecki für deren vielfältiges ehrenamtliches Engagement. Die Auszeichnung war von Bundespräsident Joachim Gauck verliehen worden. 
Bei der Feierstunde betonte Woidke: „Ehrenamtliches Engagement ist der Kitt unserer Gesellschaft. Wer sich für andere einsetzt, macht unser Gemeinwesen stark und lebendig. Unser Land braucht solche Menschen – gerade auch in ländlichen Regionen. Denn ein lebendiges Gemeinwesen und ein solidarisches Miteinander sind der beste Garant für eine freie und demokratische Gesellschaft.“ Woidke fügte hinzu, die Ausgezeichneten seien mit ihrem herausragenden, langjährigen Engagement ein Vorbild für andere.

Gisela Ziehm aus Bad Freienwalde wurde unter anderem für ihren jahrzehntelangen Einsatz bei der Kirchlichen Telefonseelsorge Berlin-Brandenburg geehrt. Seit nunmehr 24 Jahren betreut sie dort einfühlsam Anrufende. Zuverlässig und regelmäßig übernimmt sie den Dienst am Telefon, insbesondere während der schweren Nachtschichten. Zudem bildet sie neue Kolleginnen und Kollegen aus. Eine Herzensangelegenheit ist ihr auch der Schutz und die Bewahrung von Natur und Umwelt. Seit 1991 ist sie aktives Mitglied des Naturschutzbundes Brandenburg, seit vielen Jahren leitet sie den Regionalverband Oberbarnim.

Werner Sygnecki aus Neuenhagen ist seit fast 50 Jahren ehrenamtlich tätig. Er hat sich unter anderem um die Erinnerungskultur in Brandenburg und Berlin verdient gemacht. So ist es ihm zu verdanken, dass der Platz vor der Rennbahn Hoppegarten nach Erich Klausener benannt wurde, eines der ersten Opfer des Naziterrors. Auch die Errichtung eines Denkmals und das Anbringen einer Gedenktafel gehen auf seinen Einsatz zurück. Das ehrenamtliche Engagement des Neuenhageners umfasst zudem kirchliche und humanitäre Initiativen. So gründete er den Verein „Lebenshilfe Karachi“ für notleidende Menschen in Pakistan.

2014-01-17T11:50:11+00:00 16. 01. 2014|Schlagwörter: , , , |