Bundeskanzler Olaf Scholz hat die Schirmherrschaft für den diesjährigen startsocial-Wettbewerb übernommen. Seit der Gründung im Jahr 2001 steht startsocial damit unter der Schirmherrschaft des Bundeskanzlers bzw. der Bundeskanzlerin. Die damit verbundene Anerkennung bestärkt das Netzwerk in seiner Arbeit, aber vor allem bedeutet es eine außerordentliche Wertschätzung für die große Vielzahl ehrenamtlich engagierter Menschen in unserem Land.

Vom 2. Mai bis zum 30. Juni 2022 können sich soziale Initiativen für ein viermonatiges Coaching bewerben und kostenlose Beratung erhalten.

Mitmachen können alle, die soziale Probleme oder Herausforderungen mit Hilfe von Ehrenamtlichen anpacken. Am Wettbewerb teilnehmen können sowohl Einzelpersonen als auch Teams – unabhängig davon, ob sie nur eine Idee verfolgen oder bereits eine etablierte Organisation sind. Schon die Bewerbung lohnt sich, da alle Initiativen, die eine Bewerbung abschicken, detaillierte Feedbacks zur Weiterentwicklung von unseren ehrenamtlichen Jurorinnen und Juroren erhalten.

Mehr Informationen zur Bewerbung finden Sie hier: Bewerbung.

Insgesamt 100 Initiativen erhalten ein wirkungsorientiertes Coaching durch zwei ehrenamtliche startsocial-Coaches. Während der Beratungsphase finden Veranstaltungen zur Weiterbildung und Vernetzung mit anderen sozialen Initiativen und weiteren Coaches statt. Die vier Monate der Beratungsphase sind eine intensive Zeit, die jede Initiative voranbringt. Nach einer zweiten Juryrunde werden 25 der 100 startsocial-Stipendiaten für die Bundesauswahl nominiert. Sieben dieser 25 Initiativen erhalten Geldpreise im Gesamtwert von 35.000 Euro. Alle 100 Stipendiaten, die das Stipendium erfolgreich abgeschlossen haben, werden automatisch Teil des startsocial-Alumni-Netzwerks.

Mehr Informationen zum Stipendium finden Sie hier: Als Initiative teilnehmen.