Sie sind hier:Startseite/Fast ein halbes Jahrhundert für den Natur- und Artenschutz: Staatskanzlei zeichnet Peter Haase im Format „Ehrenamt des Monats“ aus
Lade Veranstaltungen

Es geht ihm um Trauerseeschwalbe, Lungenenzian, Sibirische Schwertlilie oder rastende Gänse: Peter Haase engagiert sich seit fast 50 Jahren ehrenamtlich für den Natur- und Artenschutz um den Gülper See und die Niederung der Unteren Havel im Westhavelland. Dafür wird er am Freitag (26. August) von der Staatskanzlei im Format „Ehrenamt des Monats“ im Naturparkzentrum Westhavelland ausgezeichnet. Im Auftrag des Ministerpräsidenten nimmt der Leiter der Koordinierungsstelle Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement, Torsten Maciuga, die Ehrung vor.

Peter Haase war schon in der Fachgruppe Ornithologie und Naturschutz im Kulturbund der DDR aktiv und unterstützte die Arbeit der Zentrale für Wasservogelforschung sowie der Außenstelle der Universität Potsdam. Die Vogelberingung und die jährliche Erfassung des Weißstorchbestandes in der Niederung der Unteren Havel gehörten ebenfalls zu seinen Aufgaben. Darüber hinaus kümmert er sich seit mehr als 30 Jahren um den Schutz und Erhalt des Kopfweidenwaldes – ein einzigartiges Naturdenkmal im Ortsteil Gülpe, welches insgesamt 400 Kopfweiden umfasst. Seit 2010 leitet er die Fachgruppe Ornithologie im NABU Regionalverband Westhavelland.

Medienvertreterinnen und -vertreter sind herzlich zur Ehrung im Rahmen einer Festveranstaltung eingeladen.

Möchten Sie den Artikel teilen?

Nach oben