Ehrenamt in Brandenburg
Sie sind hier:/10 Jahre Lokales Bündnis für Familie in Cottbus

10 Jahre Lokales Bündnis für Familie in Cottbus

Das Lokale Bündnis für Familie in Cottbus feierte am Mittwoch (15.04.) sein zehnjähriges Bestehen. Es ist damit eines der ältesten Bündnisse im Land. Bei der Festveranstaltung sagte Familienstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt in Cottbus: „Familienfreundlichkeit kann man nicht per Gesetz beschließen. Sie muss vor Ort von vielen gemeinsam gestaltet werden. Hier leisten die Lokalen Bündnisse für Familie einen ganz wichtigen Beitrag. Sie schaffen vielfältige Unterstützungsangebote für Kinder und berufstätige Eltern.“
In Brandenburg gibt es mittlerweile 56 Lokale Bündnisse für Familie, die sich für familienfreundliche Lebens- und Arbeitsbedingungen vor Ort engagieren. Das erste Bündnis wurde im April 2004 in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming), das jüngste im Februar 2015 in Petershagen-Eggersdorf (Märkisch-Oderland) gegründet. Familienministerin Diana Golze ist Schirmherrin aller Bündnisse in Brandenburg.

Hartwig-Tiedt sagte: „Die Lokalen Bündnisse haben sich zu einer tragenden Säule unserer Familienpolitik entwickelt. Ganz entscheidend für den nachhaltigen Erfolg ist, dass sich in allen Bündnissen die Kommunen und ortsansässige Betriebe aktiv beteiligen. Landesweit kooperieren über 300 Unternehmen mit einem Lokalen Bündnis für Familie. Das ist eine großartige Bilanz.“

Das Cottbuser Bündnis wurde am 19. August 2005 auf Initiative des Frauenzentrums Cottbus e.V. und mit Unterstützung von Vattenfall Europe Mining & Generation gegründet. Es wurde von der Servicestelle Lokale Bündnisse für Familie des Bundesfamilienministeriums als „Bündnis des Monats Januar 2015“ ausgezeichnet. Ein Schwerpunkt der Arbeit ist die Förderung einer familienbewussten Personalpolitik in ortsansässigen Betrieben, um die Abwanderung vor allem von jungen Menschen aus der Region zu vermindern. So veranstaltet das Bündnis alle zwei Jahre gemeinsam mit der Stadt Cottbus den Unternehmenswettbewerb „Familienfreundliches Unternehmen der Stadt Cottbus“. Zu den Maßnahmen der ausgezeichneten Unternehmen gehören zum Beispiel flexible Arbeitszeitmodelle, Wiedereinstiegsprogramme nach der Elternzeit und betriebliche Kinderbetreuungsangebote. Zu den weiteren Projekten des Bündnisses zählen der jährlich stattfindende Kinder- und Familientag am 1. Juni im Tierpark Cottbus, die Herausgabe des Cottbuser Sommerferien-Kalenders und ein Spielplatztest.

Die Initiative „Lokale Bündnisse für Familie“ wurde Anfang 2004 vom Bundesfamilienministerium ins Leben gerufen. Deutschlandweit gibt es über 670 Bündnisse. Ein Lokales Bündnis für Familie ist der Zusammenschluss von Kommunen, Unternehmen, Kammern, sozialen Trägern, Vereinen, Kirchen, Kitas und Einzelpersonen mit dem Ziel, die Lebens- und Arbeitsbedingungen für Familien vor Ort durch konkrete Projekte zu verbessern und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu ermöglichen Am 15. Mai (Internationaler Tag der Familie) findet bundesweit der jährliche Aktionstag der Lokalen Bündnisse für Familie statt.
Weitere Informationen im Internet unter www.lokale-buendnisse-fuer-familie.de.

(Pressemitteilung Sozialministerium vom 15.04.2015)

2015-04-16T08:35:05+00:0016. 04. 2015|