Sie sind hier:/Ehrenamtler des Monats: „Netzwerker in der Grenzregion“

Ehrenamtler des Monats: „Netzwerker in der Grenzregion“


 
Für sein langjähriges Engagement im Seniorenbeirat des Landkreises Spree-Neiße hat die Staatskanzlei heute Günter Schimmack aus Hornow ausgezeichnet. Der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Rudolf Zeeb, ehrte den 80-Jährigen als nunmehr 90. „Ehrenamtler des Monats“ seit 2007 und würdigte damit dessen Einsatz in der Seniorenarbeit dies- und jenseits der Neiße. Zeeb sagte bei der Auszeichnung in Forst: „Günter Schimmack ist hier in der Grenzregion ein wahrer Netzwerker. Er kümmert sich seit Jahren um die freundschaftliche Zusammenarbeit zwischen deutschen und polnischen Senioren und pflegt Kontakte.“

Schimmack sei es zudem maßgeblich zu verdanken, dass im Jahr 2006 eine vom Seniorenrat des Landes Brandenburg und des polnischen Verbandes der Ruheständler, Rentner und Invaliden beschlossene Vereinbarung über die Zusammenarbeit zustande kam. Zeeb wörtlich: „Was auf dem Papier steht, muss mit Leben erfüllt werden. Dafür setzt sich Günter Schimmack Tag für Tag ein. So organisiert er Erfahrungsaustausche und unterstützt die alle zwei Jahre stattfindenden deutsch-polnischen Seniorenkonferenzen. Dieses Engagement für die Verständigung in der Grenzregion ist beispielhaft.“

Für seinen Einsatz wurde Schimmack 2010 bereits durch den damaligen Sozialminister Günter Baaske mit dem „Veltener Teller“ ausgezeichnet. Dieser wird für besondere Verdienste im Ehrenamt vergeben.

Günter Schimmack erhält als Anerkennung die Dankesurkunde und einen hochwertigen Füllfederhalter mit der Gravur „Engagiert für Brandenburg“. Die Staatskanzlei ehrt damit besonders verdienstvolle Ehrenamtler seit September 2007.

2015-07-30T10:58:51+00:00 23. 07. 2015|Schlagwörter: , |