Sie sind hier:/Dieter Eipel

Dieter Eipel

Staatssekretär Albrecht Gerber (rechts) gratuliert Dieter Eipel

 
Der Lokalpolitiker Dieter Eipel ist heute für sein langjähriges Engagement als ehemaliger ehrenamtlicher Bürgermeister der Stadt Lindow im Landkreis Ostprignitz-Ruppin als „Ehrenamtler des Monats“ Juli ausgezeichnet worden. Eipel hat sich maßgeblich für die Förderung der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie für die Völkerverständigung eingesetzt. Der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Albrecht Gerber, ehrte den Rentner, der auch Vorsitzender des Partnerschaftsvereins „Internationale Beziehungen“ in Lindow ist.

Gerber würdigte Eipels vielseitiges Agieren in unterschiedlichen Bereichen. So ist er nicht nur Mitglied in verschiedenen Gremien und der Freiwilligen Feuerwehr. Beispielhaft nannte der Staatssekretär seinen Einsatz für die Städtepartnerschaft zwischen Lindow und dem französischen Harfleur. Des Weiteren unterstützt Eipel die Vereinsaktivitäten der Stadt nach Ungarn und Tschechien. Besonders am Herzen liegt dem Rentner die Jugend in der Region. Für sie hat er eigens einen Club gegründet, der sich mittlerweile zu einem anerkannten Anlaufpunkt für die Jugendhilfe entwickelt hat. So wird die Nachmittagsbetreuung von Kindern bis zu zwölf Jahren gesichert.

Gerber sagte: „Dieter Eipel setzt sich erfolgreich und selbstlos für die Belange der Lindower ein. Er bringt die Menschen vor Ort, aber auch über die Landesgrenzen hinaus, zusammen. Das kommt vor allem den jungen Leuten in der Region zugute. Mit der Organisation von internationalen Jugendtreffen schafft er immer wieder einen kulturellen Austausch zwischen den Menschen verschiedener Nationen. Dieses Engagement ist beispielhaft und richtungsgebend.“

Dieter Eipel erhält als Anerkennung für seine Leistungen die Dankesurkunde des Ministerpräsidenten und einen hochwertigen Füllfederhalter mit der Gravur „Engagiert für Brandenburg“.

2013-12-13T14:37:26+00:00 25. 07. 2013|Schlagwörter: |