Ehrenamt in Brandenburg
Sie sind hier:/Länder fordern Stärkung der Freiwilligendienste

Länder fordern Stärkung der Freiwilligendienste

Der Bundesrat hat am 14. Oktober eine Entschließung zur Stärkung der Freiwilligendienste beschlossen. Diese sollen nicht durch überflüssige Bürokratie und Regularien sowie finanzielle Nachteile belastet werden.

Finanzielle Erleichterung

Darüber fordern die Länder, Anbieter eines Freiwilligendienstes bundesweit von der Umsatzsteuer zu befreien. Mit den Erleichterungen könnten neue Träger gewonnen und zugleich der großen Nachfrage nach Plätzen im Freiwilligendienst begegnet werden.

Mehr Qualität und bessere Bedingungen

Zudem sollte insbesondere der Bundesfreiwilligendienst ein Mindestmaß an Qualitätsstandards erhalten. Außerdem spricht sich der Bundesrat mit der Entschließung dafür aus, die Teilnahmemöglichkeiten von Menschen mit Behinderungen an Freiwilligendiensten zu verbessern und bei Menschen aus finanzschwachen Familien das Taschengeld aus dem Freiwilligendienst nicht auf die Sozialleistungen anzurechnen.

Weiteres Verfahren

Die Entschließung wird nun der Bundesregierung zugeleitet. Sie entscheidet, ob sie das Anliegen der Länder aufgreifen möchte. Feste Fristen für die Behandlung innerhalb der Bundesregierung gibt es nicht.

2016-11-04T16:13:14+00:00 4. 11. 2016|