Sie sind hier:/Heimatforscherin aus Leidenschaft: Staatskanzlei ehrt Gisela Bölke als „Ehrenamtlerin des Monats“ August

Heimatforscherin aus Leidenschaft: Staatskanzlei ehrt Gisela Bölke als „Ehrenamtlerin des Monats“ August

Für ihre Verdienste um die Aufarbeitung der Jänickendorfer Ortsgeschichte und ihr Engagement für die Museumsscheune ist Gisela Bölke heute von der Landesregierung als „Ehrenamtlerin des Monats“ August ausgezeichnet worden. Bei einer Festveranstaltung anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Museumsscheune Jänickendorf im Landkreis Teltow-Fläming überbrachte Abteilungsleiterin Birgit Gidde die Urkunde des Ministerpräsidenten. Sie würdigte Gisela Bölke als „Heimatforscherin aus Leidenschaft“. Darüber hinaus ist sie seit der Gründung des Heimat- und Geschichtsvereins im Jahr 1996 Vorstandsmitglied und leitet den Arbeitskreis der Ortschronisten.

Gidde betonte bei der Auszeichnung: „Gisela Bölke hat einen Großteil ihres Schaffens der Heimatgeschichte gewidmet und setzt damit Maßstäbe in ihrer Region. Täglich engagiert sie sich, um alte Fundstücke für nachfolgende Generationen aufzuarbeiten und zu erhalten. Für die Museumsscheune, die sie gemeinsam mit ihrem Mann Manfred ehrenamtlich führt, hat sie in den vergangenen Jahren tausende Exponate zusammengetragen und so viele Besucher aus Nah und Fern nach Jänickendorf gelockt. Mit ihrem Tatendrang bereichert sie auch die Vereinsarbeit. Sie kümmert sich vor allem um den Arbeitskreis der Ortschronisten, den sie vierteljährlich einberuft, damit Geschichte nicht vergessen wird.“

Gisela Bölke erhält als Anerkennung die Dankesurkunde und einen hochwertigen Füllfederhalter mit der Gravur „Engagiert für Brandenburg“. Die Staatskanzlei ehrt damit besonders verdienstvolle Ehrenamtler seit September 2007.

2015-10-21T11:39:57+00:00 22. 08. 2015|Schlagwörter: , , , , |