Sie sind hier:/Gründerin des Freiwilligenzentrums Königs Wusterhausen ist „Ehrenamtlerin des Monats“ Juli

Gründerin des Freiwilligenzentrums Königs Wusterhausen ist „Ehrenamtlerin des Monats“ Juli

Die „Ehrenamtlerin des Monats“ Juli ist Birgit Luckow aus Königs Wusterhausen (Dahme-Spreewald). Der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Thomas Kralinski, zeichnete die Gründerin des Freiwilligenzentrums am Donnerstag in ihrer Heimatstadt aus. Die 70-Jährige erhielt die Ehrung auch aufgrund ihres vielfältigen Engagements bei ehrenamtlichen Projekten wie Lesepatenschaften oder Selbsthilfegruppen.

Kralinski: „Birgit Luckow hat ganz wesentlich zur strukturellen Weiterentwicklung des Ehrenamtes in Königs Wusterhausen beigetragen. Die Gründung und der Betrieb des Freiwilligenzentrums in ehrenamtlicher Arbeit sind beispielgebend für ganz Brandenburg. Birgit Luckow ist in besonderer Weise prädestiniert für den Titel ‚Ehrenamtlerin des Monats‘.“

Bereits vor der Gründung des Freiwilligenzentrums war Birgit Luckow im Bündnis für Familie in Königs Wusterhausen engagiert. Ihr Freiwilligenzentrum wurde Anlaufstelle für Ehrenamtliche sowie Treffpunkt für Vereine, Träger, Unternehmen, Politik und Verwaltung. Seit 2007 ist das Zentrum Mitglied in der Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen (Lagfa) Brandenburg.

Freiwilligenagenturen vermitteln, beraten und unterstützen Ehrenamtliche oder bieten Fortbildungen an. Die Lagfa wurde im Januar 2007 gegründet. Das Netzwerk will die Rahmenbedingungen für freiwilliges Engagement verbessern, die gesellschaftliche Anerkennung bürgerschaftlichen Engagements fördern und den fachlichen Austausch der Freiwilligenagenturen in Brandenburg stärken.

Mit dem Titel „Ehrenamtler des Monats“ ehrt die Staatskanzlei seit September 2007 besonders verdienstvolle freiwillig Engagierte.

2017-07-10T11:38:56+00:00 6. 07. 2017|Schlagwörter: |