Ehrenamt in Brandenburg
Sie sind hier:/Fotoausstellung „Engagement zeigt Gesicht“ in Neuruppin

Fotoausstellung „Engagement zeigt Gesicht“ in Neuruppin

Seit einigen Tagen präsentiert das „Verbundnetz der Wärme“ die Foto-Wanderausstellung „Engagement zeigt Gesicht“ im Foyer der Kreisverwaltung Ostprignitz-Ruppin in Neuruppin. Die beeindruckenden Fotografien zeigen die ehrenamtliche Arbeit der vom Verbundnetz ernannten „Botschafter der Wärme“.

Der jährlich verliehene Botschaftertitel zeichnet Menschen aus, die sich durch ihre gemeinnützige Tätigkeit gesellschaftlich engagieren. Seit 17 Jahren fördert das auf Initiative der Leipziger VNG AG gegründete Netzwerk das ehrenamtliche Engagement von Bürgerinnen und Bürgern, das heute von der VNG-Stiftung getragen wird.

„Das ehrenamtliche Engagement von Gabriele Haase-Frohmüller und ihre Mitstreiterinnen und Mitstreiter ist ebenso wichtig wie beeindruckend, zeigt aber gleichzeitig die Lücken, die insbesondere der Bund bei der Umsetzung des Staatsziels Tierschutz lässt. Deshalb muss die Anerkennung immer auch Aufforderung sein, diese zu schließen statt sich darauf zu verlassen, dass das Ehrenamt aus dem ‚wir schaffen das‘ ein ‚wir machen das‘ werden lassen“, erklärte die Bundestagsabgeordnete und agrarpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Dr. Kirsten Tackmann.

Auch Ralf Reinhardt, dem Landrat Ostprignitz-Ruppin, liegt das zivilgesellschaftliche Engagement sehr am Herzen: „Ehrenamt ist die Grundlage für ein gutes Miteinander gerade auch im Ländlichen Bereichen. Ohne Feuerwehr, ohne Sportvereine, Seniorencafé, Dorffeste, Tierschutz, soziales Engagement für Schwache und auch ohne die vielen Menschen, die sich in der Kommunalpolitik engagieren, wäre unser Leben viel ärmer, deshalb freue ich mich sehr, dass das Verbundnetz der Wärme entstanden ist, welches bis heute gibt.

Gabriele Haase-Frohmüller freute sich über die Auszeichnung und fasste zusammen: “Das Verbundnetz der Wärme hat mir gezeigt, wieviel ich erreichen kann, wenn ich mit meiner Arbeit in die Öffentlichkeit trete. Allein schaffe ich es nicht, deshalb ist das Verbundnetz der Wärme eine sehr gute Plattform für mich. Egal auf welcher Strecke die Mitglieder des Verbundnetz der Wärme arbeiten, alle kämpfen mit ähnlichen Herausforderungen und dadurch werde ich gestärkt. Ich sehe, dass ich nicht allein bin.” Gabriele Haase-Frohmüller engagiert sich für den Tierschutz im Tierschutzverein OPR e.V. Der Verein setzt sich nicht nur für die Pflege von Futterstellen, telefonische Beratung, Tierarztbesuche und natürlich die Vermittlung von Tieren an neue Besitzer ein, sondern wirbt auch dringend benötigte Gelder ein.

Die Fotoausstellung ist in Neuruppin noch bis zum 21. März 2018 zu betrachten.

Hintergrund:

Das „Verbundnetz der Wärme“ ist ein in Deutschland einmaliges Netzwerk, das das gemeinnützige Engagement in Deutschland fördert. Die Initiative wurde im Herbst 2001 von der Leipziger VNG – Verbundnetz Gas Aktiengesellschaft (VNG AG) und unter der Schirmherrschaft von Dr. Regine Hildebrandt (†) gegründet. Ziel des „Verbundnetz der Wärme“ ist die Förderung von gemeinnützigem Engagement in Deutschland. Schirmherr ist Matthias Platzeck (MdL), ehemaliger Ministerpräsident von Brandenburg. Mittlerweile gehören mehr als 200 Ehrenamtliche dem „Verbundnetz der Wärme“ an.

Die VNG-Stiftung, als Trägerin der Initiative „Verbundnetz der Wärme“, wurde 2009 gegründet und bündelt gemeinnützige und soziale Aktivitäten der VNG AG. Die Stiftung fördert gemeinnützige und soziale Projekte in den Bereichen Kunst, Sport, Kultur, Wissenschaft, Bildung, Soziales, Stiftungen sowie Hochschulaktivitäten.  

Weitere Informationen:

2018-03-12T10:39:10+00:00 12. 03. 2018|Schlagwörter: , |