Ehrenamt in Brandenburg
Sie sind hier:/Ehrenzeichen im Brand- und Katastrophenschutz verliehen

Ehrenzeichen im Brand- und Katastrophenschutz verliehen


 
Ministerpräsident Dietmar Woidke und Innenminister Ralf Holzschuher haben am Donnerstag in Potsdam 58 Angehörigen von Feuerwehren und Hilfsorganisationen das „Ehrenzeichen im Brand- und Katastrophenschutz des Landes Brandesburg“ verliehen. Sie würdigten damit das langjährige Engagement der Frauen und Männer für den Schutz und die Sicherheit von Brandenburgerinnen und Brandenburgern. Woidke und Holzschuher dankten zugleich allen rund 44.000 zumeist ehrenamtlichen Kräften im Brand- und Katastrophenschutz für ihre hohe Einsatzbereitschaft.

Woidke sagte, die Ausgezeichneten seien Vorbild für andere. Der Ministerpräsident wörtlich: „Mutig und selbstlos setzen Sie sich für den Schutz und die Sicherheit der Menschen in unserem Land ein. Ihr Dienst ist zeitaufwändig und kräftezehrend. Sie opfern sich auf, um Leben oder Besitz anderer zu retten.“ Woidke machte deutlich, dass die Arbeit der Feuerwehren und Hilfsorganisationen ohne das Engagement von tausenden freiwilligen Helfern nicht denkbar wäre. Der Ministerpräsident wörtlich: „In Brandenburg gibt es eine gelebte Ehrenamtskultur, das gilt auch für viele andere Bereiche. Die Landesregierung unterstützt dieses große Engagement ausdrücklich.“ Deshalb sei ihr auch die Nachwuchsarbeit so wichtig. „Mädchen und Jungen, die sich für die Feuerwehr oder Rettungsdienste interessieren, brauchen vor allem eines: Vorbilder.“

Holzschuher sagte: „Jeder von Ihnen hat im ehrenamtlichen Dienst Außerordentliches geleistet, manchmal sogar unter Gefährdung Ihrer eigenen Gesundheit oder Einsatz Ihres Lebens. Sie haben Verantwortung übernommen. Sie tragen dazu bei, dass der Brand- und Katastrophenschutz in Brandenburg ein starkes Netzwerk ist. Ich freue mich darüber, wie sehr Sie unser Land bereichern. Wir sind stolz auf Sie.“ Zugleich rief Holzschuher dazu auf, das Ehrenamt zu stärken. „Es ist wichtig, schon bei Kindern und Jugendlichen für das Ehrenamt in Feuerwehren und Hilfsorganisationen zu werben. Eine lebendige und solidarische Gemeinschaft ist ohne bürgerschaftliches Engagement nicht möglich.“

Mit dem Ehrenzeichen im Brandschutz der Sonderstufe in Gold wurden neun Angehörige von Freiwilligen Feuerwehren ausgezeichnet. 28 Feuerwehrleute erhielten das Ehrenzeichen im Brandschutz in Silber am Bande. In Anerkennung ihrer hervorragenden Verdienste im Katastrophenschutz wurden drei Personen mit dem Ehrenzeichen im Katastrophenschutz der Sonderstufe in Gold geehrt. Des Weiteren erhielten 18 Frauen und Männer von Einheiten und Einrichtungen im Katastrophenschutz das Ehrenzeichen im Katastrophenschutz in Silber am Bande.

Zu den Gästen der Veranstaltung gehörte auch eine polnische Delegation unter Leitung des Kommandanten der Wojewodschaftskommandantur der Staatlichen Feuerwehr in Gorzów Wielkopolski, Hubert Harasimowicz, und seines Amtsvorgängers, Stanisław Węsierski. Węsierski war im Mai mit der Europaurkunde des Landes Brandenburg ausgezeichnet worden.

Liste der Ausgezeichneten

Ehrenzeichen im Brandschutz der Sonderstufe in Gold

Herr Einhard Brosinsky, Landkreis Uckermark

Herr Horst Gängler, Landkreis Elbe-Elster

Herr Bernd Gericke, Landkreis Ostprignitz-Ruppin

Herr Peter Gronau, Landkreis Prignitz

Herr Manfred Neumann, Landkreis Potsdam-Mittelmark

Herr Gerd Pfeiffer, Landkreis Elbe-Elster

Herr Holger Rohde, Landkreis Prignitz

Herr Peter Rublack, Landkreis Dahme-Spreewald

Herr Helmut Walter, Stadt Frankfurt (Oder)

Ehrenzeichen im Brandschutz in Silber am Bande

Herr Gerd Behneke, Stadt Frankfurt (Oder)

Herr Wilfried Berk, Landkreis Ostprignitz-Ruppin

Herr Torsten Böttcher, Landkreis Potsdam-Mittelmark

Herr André Bülow, Landkreis Oder-Spree

Herr André Dreßler, Landkreis Oberspreewald-Lausitz

Herr Dieter Eckardt, Stadt Cottbus

Herr Peter Formumm, Landkreis Oberhavel

Herr Werner Förster, Landkreis Elbe-Elster

Herr Dennis Hartmann, Landkreis Potsdam-Mittelmark

Herr Wilfried Herwig, Landkreis Uckermark

Herr André Howath, Stadt Cottbus

Herr Sebastian Hudi, Stadt Cottbus

Herr Manfred Krüger, Landkreis Oberspreewald-Lausitz

Herr Klaus-Dieter Kryszon, Stadt Cottbus

Herr Karl-Heinz Martinek, Landkreis Spree-Neiße

Herr Jörg Meyer, Landkreis Havelland

Herr Manfred Pank, Landkreis Spree-Neiße

Herr Siegmar Pötzsch, Landkreis Elbe-Elster

Herr Carsten Pranz, Stellv. LBD

Herr Gunnar Prütz, Landkreis Oberhavel

Frau Jacqueline Sachs, Landkreis Barnim

Herr Joachim Schmidt, Landkreis Spree-Neiße

Herr Lothar Schneider, Landkreis Havelland

Herr Torsten Schulze, Landkreis Potsdam-Mittelmark

Herr Klaus Tenner, Landkreis Elbe-Elster

Herr Reinhard Wagner, Landkreis Spree-Neiße

Herr Gerhard Wetter, Stadt Brandenburg an der Havel

Herr Bernd Wrege, Landkreis Dahme-Spreewald

Ehrenzeichen im Katastrophenschutz der Sonderstufe in Gold

Herr Andreas Büttner, Landkreis Havelland

Frau Rita Stromitzki, Stadt Cottbus

Herr Gerd Ulbricht, Landkreis Elbe-Elster

Ehrenzeichen im Katastrophenschutz in Silber am Bande

Herr Daniel Fischer, Landkreis Barnim

Herr Stefan Förder, Landkreis Barnim

Herr Karl-Heinrich Geiger, Landkreis Oder-Spree

Frau Christina Gerlach, Landkreis Teltow-Fläming

Herr Ralf Glathe, Landkreis Dahme-Spreewald

Herr Christov Hain, Landkreis Ostprignitz-Ruppin

Herr Jürgen Keller, Landkreis Dahme-Spreewald

Herr Ronny Klahn, Landkreis Oberhavel

Herr Jürgen Klappert, Landkreis Elbe-Elster

Herr Christian Köster, Landkreis Uckermark

Herr Mario Labahn, Landkreis Uckermark

Herr Ronny Pieth, Landkreis Prignitz

Herr Steffen Reich, Landkreis Elbe-Elster

Herr Wolfgang Reitsch, Stadt Brandenburg an der Havel

Frau Antje Schmeiduch, DLRG Landesverband Brandenburg e. V.

Herr Ronny Schüler, Landkreis Oberhavel

Herr Heiko Wehrmann, DLRG Landesverband Brandenburg e. V.

Herr Ronny Zapke, Landkreis Spree-Neiße

(Pressemitteilung des Ministeriums des Innern vom 21.08.2014)