Sie sind hier:/Ehrenamtsempfang 2013 des Landes Brandenburg

Ehrenamtsempfang 2013 des Landes Brandenburg

Ehrenamtsempfang 2013,© brandenburg.de

 
Einhundert der aktivsten Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler aus allen Teilen des Landes waren heute in der Potsdamer Staatskanzlei Gäste von Landtagspräsident Gunter Fritsch und Ministerpräsident Dietmar Woidke Beim traditionellen Ehrenamtsempfang wandte sich Fritsch an die Anwesenden: „Mit Ihrer Ausdauer und Leidenschaft, sich freiwillig zu engagieren, leisten Sie einen fundamentalen Beitrag für unser Gemeinwesen.“ Woidke versprach für die von ihm geführte Landesregierung, die Ehrenamtskultur im Land auch in Zukunft zu pflegen. Erst kürzlich wurde die Palette zur Würdigung freiwilligen Engagements durch die Auszeichnung „Stiftung des Jahres“ ergänzt. „Es ist unsere Art Danke zu sagen, unserer Beitrag zu einer Kultur der Anerkennung bürgerschaftlichen Engagements.“

Parlamentspräsident Fritsch überbrachte den Dank aller Landtagsabgeordneten und appellierte an die Freiwilligen. „Während Sie schwierige Situationen moderieren, Brücken der Verständigung bauen oder tatkräftig mit anpacken, wo Hilfe gebraucht wird, werden Sie zum Vorbild für zahlreiche junge Menschen. Bitte geben Sie Ihr Wissen und vor allem Ihre Freude am Ehrenamt an die junge Generation weiter! Ihren individuellen Leistungen gebührt größter Respekt.“

Der Ministerpräsident würdigte die „Vielfalt und Schaffenskraft“ der vielen Ehrenamtler im Land: „Sie haben Ideen, verfolgen Projekte und gestalten das gesellschaftliche Miteinander. Sie übernehmen Verantwortung für sich und für andere. Sie halten unsere Gesellschaft am Laufen und das ist unbezahlbar.“ Besonders bewegt zeigte sich Woidke vom Einsatz vieler unermüdlicher Helfer bei der Bewältigung der Juniflut. Beeindruckt hatte den Ministerpräsidenten etwa das Engagement von Christiane Held aus Brandenburg an der Havel, die sich um die Betroffenen im Katastrophengebiet Fischbeck kümmerte. „Ich finde das außerordentlich bewundernswert. Und Sie stehen damit stellvertretend für all die freiwilligen Helfer dieser Flut – für die Angehörigen der Feuerwehren, der Bundeswehr, des THW und anderer Organisationen. Aber auch für die vielen Bürgerinnen und Bürger, die ganz spontan zu Fluthelfern wurden. Dafür nochmal ein dickes Dankeschön!“

Parallel zum Empfang geht das neue Internetportal ehrenamt-in-brandenburg.de an den Start. Die Webseite wird die neue Anlaufstelle für Ehrenamtler in Brandenburg und steht für eine attraktive, verständliche und offene Form der Kommunikation im Netz, für mehr Interaktion und mehr Dialog.

Fotos von der Veranstaltung mit Teilnehmern aus allen Landesteilen können am Sonnabend ab 15.00 Uhr auf www.ehrenamt-in-brandenburg.de kostenfrei unter Nennung der Quelle herunterladen werden.

2013-12-16T10:17:57+00:00 16. 12. 2013|